California dreaming

11April2015

Nach einem schwerem Abschied von Hawaii, begann unser Abenteuer in Las Vegas wo ich mich mit Lara im Hotel getroffen habe. Unser Hotel lag ziemlich dicht am Strip, sodass wir schnell mitten im verrückten Leben von Las Vegas waren. Las Vegas ist einfach nur hell,laut und hat mich sehr an den Hamburger Kiez erinnert nur größer und mächtiger. Die Hotels sind rießig und man läuft sich die Füße wund. Es ist wirklich so wie man es aus dem TV kennt ; ) man ist umgeben von verrückten Menschen. Natürlich haben wir uns auch mit dem "zocken" befasst, nur leider war es irgendwie zu kompliziert für uns das wir nur wild irgendwelche Knöpfe gedrückt haben und leider mit weniger Geld aus dem Casino gekommen sind. Las Vegas war super, aber ich müsste nicht nochmal dort hin. Am letzten Tag in Las Vegas haben wir unser Auto abgeholt, wir hatten eigentlich das kleinste und günstige gebucht und hatten Glück und fuhren aus der Gerade mit nem schicken Sportflitzer heraus von dort an begann unsere Reise. Erstes Ziel war der Huver Damm nähe Las Vegas (irgendwo in der Wüste) und schließlich zum Grand Canyon über die Route 66. Es ist wirklich wahnsinn, auf Meilen sieht man nichts, nur Wüste und eine verlassene einsame Straße. Da wir 2 Tagen beim Grand Canyon blieben sind wir ein wenig in den Canyon "gewandert" und haben uns den Sonnen auf und Untergang angeguckt, es war wirklich traumhaft und atemberaubend, es ist einfach rießig und sehr spektakulär. Weiter ging unsere Reise runter nach Californien, was die mit die längste Strecke war und leider ich nur das Auto fahren kann, war es dementsprechend noch anstrengender. Nach 9 Stunden fahrt kamen wir in San Diego an. Da die Stadt sehr nah an Mexico liegt wirkt es alles sehr mexikanisch nach meinem Geschmack, die Stadt an sich ist sehr ruhig und eher niedlich. Wir haben dort tolle 3 Tage verbracht und alles genau mit dem Fahrrad erkundet. Weiter ging es über New Port Beach und Long Beach nach LOOOOS ANGELES. Was soll ich sagen, diese Stadt ist einfach rießengroß...leider hatten wir etwas Pech mit unserem Hostel, es war super ekelhaft und 90% der Leute haben versucht Schauspieler zu werden(noch fragen..., die Betonung liegt auf versucht ; ) ) und das obwohl wir in Hollywood waren. Auch dort haben wir wie soll es anders sein alle Sehenswürdigkeiten abgeklappert. Von Walk of Fame, zum Hollywood Sign bis hin zum Santa Monica Pier und Venice Beach. Auch blieb uns eine Fahrt durch Beverly Hills nicht erspart, so haben wir von Ketty Perry bis hin zu Justin Timberlake alle Häuser bestalkt. LA wirkte auf uns sehr dreckig und Walk of Fame sowie das Hollywood Sign sind sehr klein, trotz dessen hat uns LA echt super gefallen und es war sehr aufregend=)

Weiter ging es nach Malibu und schließlich nach Santa Barbara, wo wir eine Nacht blieben, sehr niedliche und ruhige Stadt mit der ersten Fußgängerzone die ich in Amerika gesehen habe =P. Unser nächstes Ziel war dann Santa Cruz, ähnlich wie Santa Barbara eine niedliche Hafenstadt voller junger Leute. Unser letztes und meiner Meinung nach die schönste Stadt, sind wir in San Francisco angekommen. Ich bin total beeindruckt von dieser Stadt, sie hat sehr viel zu bieten und ist einfach wunderschön, am ersten Tag haben wir uns Fahrräder gemietet und sind damit über die Golden Gate Bridge gefahren und klappern die nächsten Tage alle Sehenswürdigkeiten ab, gerade sind wir mit einem Segelboot zum Sonnenuntergang unter der Golden Gate Bridge entlang der Stadt und um Alkatraz herum gefahren, was sich sehr gelohnt hat und schön war.

Ich habe leider gerade hier in San Francisco sehr mit der "kälte" zu kämpfen, also hoffe ich das mich in Deutschland ein nicht ganz so schlechtes Wetter erwartet, wir hatten hier 15 Grad und es war für mich das kälteste nach einem Jahr !

Nun heißt es für mich Bye Bye USA, es war wohl mit das beste Jahr in meinem Leben, ich habe mir so viele tolle Träume erfüllt und hatte das Glück ein ganzes Jahr lang im Paradies zu leben und bin froh dieses fleckchen Erde kennen lernen zu durfte.

Ich freue mich auf Deutschland und mein richtiges Zuhause, auf meine Familie und Freunde

Morgen geht es mit dem A380 nach Frankfurt, wer mich kennt weiß wie gerne ich Flugzeuge mag dementsprechend ist es für mich der perfekte Abschluss zu einem perfektem Jahr
 
Viva Las Vegas   San Diego     San Diego Los Angeles   HollywoodSanta MonicaDiner von O.C California Malibu Beach Santa Cruz San Francisco     

 

Goodbye Hawaii, goodbye Paradise

22März2015

Es ist kaum zu glauben, aber auch das tollste Erlebnis und größte Abenteuer meines Lebens geht in den nächsten Tagen zuende. Am Mittwoch verlasse ich schweren Herzens den wohl wundervollsten und tollsten Ort der Welt, Hawaii und fliege von Honolulu nach Las Vegas um von dort aus in ein  neues Abenteuer zu starten. Zusammen mit Lara werden wir das Festland erkunden und mit dem Auto auf eigene Faust die Westküste knapp 3 Wochen lang erkunden. Unsere Ziele sind:

ROADTRIP

-Las Vegas

-Grand Canyon

-San Diego

-New Port Beach

-Los Angeles

-Malibu

-Santa Barbara

-Santa Cruz

-San Francisco

und von dort aus geht es mit einem perfekten Ende aus zurück am 16.4 nach Frankfurt und schließlich zurück nach Hamburch =) und das mit dem Airbus A380 also wird auch mein letzter Traum meines traumhaften Jahres erfüllt!

Wie nimmt man Abschied von seinem etwas anderen Leben, am anderem Ende der Welt!? Es ist vergleichbar mit dem Abschied damals aus Deutschland, nur das man weiß wahrscheinlich nicht so schnell wieder zu kommen und wenn, dann nur zum Urlaub...

Ein traumhaftes Jahr geht vorbei, voller Freude, Abenteuer und Spaß. Ich werde Hawaii und mein Leben hier sehr vermissen, die Familie und vorallem meine beiden kleinen american/hawaiian boys.

Ich habe hier so viele Dinge erleben dürfen und mir wirklich jeden Traum erfüllt und werde nun nach meinem Roadtrip verssuchen zurück in Deutschland erstmal wieder Fuß zu fassen und weiter in meinem Leben weiter zu kommen und wahrscheinlich viel, viel Reisen nun habe ich leider Luft geschnuppert mehr zu sehen =P

Aber ersteinmal freue ich mich auf meine Familie, Freunde und Freund =) Danke das ihr mich das ganze Jahr über so viel unterstützt habt und ihr euch immer gemeldet habt, ich kann es kaum erwarten euch endlich alle zu sehen...

Ich werde mich natürlich in den nächsten Wochen melden und weiter von meinem Abenteuer berichten =)

und ein letztes mal

Mahalo und sonnige Grüße aus dem Paradies Hawaii, Oahu

Hawaii =) Honolulu vom Diamond Head Shaka Hawaii Konner =)Alex Alex and Konner =)=) Hawaiian Kajak Sunset surfing   Hula

perfekte Momente =)

21Feb2015

Es liegen wohl die 2 schönsten Wochen hinter mir die ich jemals hatte und das habe ich nicht nur dem Paradies Hawaii zu verdanken sondern meinem Freund, der einmal um die halbe Welt geflogen ist um mich zu besuchen. Es tat sehr gut jemanden um sich zu haben, der einen kennt und mit dem man deutsch sprechen kann und die Insel und sein anderes Leben zeigen zu können. Wir haben in der Zeit sehr viel erlebt und konnten jeden Tag super ausnutzen, da ich "Urlaub" hatte. So sind wir beispielsweise im Jurrassic Park gewesen und haben noch viele andere Drehorte sehen können, waren Hiken, am Wasserfall, in Waikiki und FINALLY sind wir gemeinsam mit Delphinen geschwommen. Das war einer meiner größten Punkte und Träume die ich mir somit erfüllt haben und das auch noch mit einer ganz besonderen Person, es war ein schönes und unvergessliches Erlebnis.

Die Zeit vergeht wie im Flug und es sind nur noch 5Wochen auf Hawaii, meiner Arbeit hat sich mitlerweile sehr verändert, die Kinder gehen nun in den Kindergarten und ich muss die kleinen somit quasi nur noch von A nach B bringen und somit kann ich vormittags meinem Sport nach gehen sprich Surfen, gym oder einfach in der Sonne bruzzeln =P

Mein Surfboard ist bereits in Deutschland und wartet darauf an die Wand angebracht zu werden, Basti hat es mitgenommen sowohl einen gefüllten Koffer voller Kleidung=P

Ich versuche mich solangsam mit einem weinenden und einem lachenenden Auge vom Paradies z verabschieden und es kommt mir immernoch so vor als lebe ich in einem Traum

Bis bald und MAHALO aus dem wunderschönem Hawaii

PS: Bilder folgen

time of my life

04Jan2015

Aufregende Wochen liegen hinter mir. Ich hatte Besuch aus Chicago von meiner Freundin die zurzeit dort lebt und ursprünglich aus Hannover kommt und wir haben jede menge erlebt und gemacht. Ich kann es immer noch nicht fassen, aber ich bin endlich mit Delphinen geschwommen und das im Ozean. Ich kann es nicht beschreiben was das für ein Gefühl war. Ich war einfach sprachlos und sehr gerührt und hatte noch nie so ein tolles Gefühl erlebt, wie in dieses Moment. Sie sind einfach um uns rumgeschwommen. Es war ca. 30 Delphine, es ist einfach ein unfassbares Gefühl zwischen ihnen zu schwimmen und sie unter Wasser zu hören. Eines meiner besten und schönsten Momente die ich jemals erleben durfte.

Auch konnte ich die letzte Woche endlich die ersten Wale sehen, was soll ich sagen, auch dieser Moment hat mich wortwörtlich "umgehauen". Ich wusste das Wale groß sind, aber das sie so grooooooooß sind ist wirklich erstaunlich, wenn sie aufeinmal neben dir auftauchen und man einfach nur beeindruckt sind. Sie haben uns eine tolle Show geboten und viel von sich gezeigt. Ich war sehr darüber erschrocken, wie dicht die Wale am Strand waren und es war wirklich viele Wale. Einzigartig und wirklich ein wundervolle Erfahrung sowas erleben zu dürfen.

Es waren wirklich Highlights die ich dort erlebt habe, hier auf Hawaii und ich hoffe ich werde nochmal die Chance das zu erleben, vielleicht sogar beim surfen =P

Silvester wurde auf Hawaii am Strand und im Wasser gefeiert, auch das war sehr einzigartig, wir waren die letzten auf der Welt die ins neue Jahr gekommen sind und haben das im Meer verbracht und uns dabei das Feuerwerk angeguckt.

Lara und Ich waren zudem sehr fleißig und haben unseren Roadtrip gebucht und geplant=)

PS: die Delphine waren schwer zu Filmen und zu fotografieren!

  Delphine

Mele Kalikimaka- Merry christmas- fröhliche Weihnachten

24Dez2014

    Weltmeisterschaften        

Weihnachtszeit

03Dez2014

Auch hier auf Hawaii wird es weihnachtslich, jedoch ist es für mich sehr ungewohnt, das es so warm ist und anstatt tannenbäume, die Palmen beleuchtet sind. Unser Haus ist voller Lichter und auch der Tannenbaum steht bereits im Haus, anders wie bei uns in Deutschland kommt der gleich nach Thanksgiving rein. Die Weihnachtsbäume sind einfach super groß und sehen super unecht aus, sind die aber nicht. Für mich wird Weihnachten dieses Jahr eher kleiner gefeiert, da bei mir einfach keine Stimmung aufkommt, da mir die Kälte, die Weihnachtsmärkte und die guten Naschis fehlen=P

Letzte Woche durfte ich dann das erste mal Thanksgiving miterleben, was eigentlich nur aus kochen und essen bestand, das kochen habe ich weggelassen und ich wurde bekocht und bin lieber surfen gegangen =) . Das beste war aber der Tag nach Thanksgiving, haltet euch fest meine Lieben, in Amerika gibt es einen Tag nur zum shoppen genannt " Black Friday" und wirklich alles ist im super Sale. Um nichts zu verpassen sind wir gleich um 12 Uhr nachts nach thanksgiving los und haben geshoppt, wirklich verrückt aber es hat sich gelohnt, nach 3 Stunden schlaf ging es dann weiter, ein Feiertag der meiner Meinung nach weiter verbreitet werden sollte...

Da ich in der Woche viel zu tun habe wie Hula, surfen und training in der Turnhalle, college, erlebe ich zurzeit mehr am Wochenende meine kleinen abenteuer, wie hiken, Strand und neue Wasserfälle erkunden.

Ich wünsche euch eine wunderschöne Weihnachtszeit nach Deutschland und Amerika

Mahalo

world surf contest

Aloha around the world

14Nov2014

Helloween surfing, jede freie Minute =) Colorrun Hiken

time is running

31Okt2014

Kaum zu glauben aber es ist fast November, wo ist die Zeit geblieben!? Ich muss schon bald angeben, wann ich zurück fliegen möchte, es ist wirklich wahnsinn, wie schnell das geht!

Morgen ist Halloween, was in Amerika wirklich super groß gefeiert wird, viele Häuser sind geschmückt mit Lichterketten und Gruselzeugs, ich will ehrlich gesagt nicht wissen, wie es Weihnachten wird. Unser Haus hat eine riesen Micky Maus auf dem Dach, ich war beim Anblick leicht verwirrt, habe mich aber schon an die "verrückten" Amerikaner gewöhnt =P

Auch ist mein kleiner ein Jahr alt geworden, was hier in Amerika auch super groß gefeiert wird, die Torte war fast so groß, wie er selbst. Es gab alles mit seinem Namen drauf, sogar die Schokolade, alles super typisch amerikanisch...

Nicht nur in Deutschland sondern auch auf Hawaii, merken wir nun den Herbst, aber ich muss euch enttäuschen es ist immernoch so warm wie vorher nur regnet es mehr, was wirklich echt unpraktisch ist, wenn man auf Hawaii lebt, da sich 99% der guten Dinge die man hier macht, draußen abspielen.

Vor 2 Wochen war wieder ein Hurricane über die Inseln gezogen, dieses mal war ich aber super gelassen, außer viel Regen war wieder nichts los (zum Glück)

Ich werde momentan von vielen angeschrieben wegen dem Vulkanausbruch, der befindet sich nicht auf Oahu, wo ich lebe sondern auf Big Island =)

Liebe Grüße nach Deutschland aus Hawaii

mein selbstgemachter Kürbis           girlsnight (england, deutschland,Holland)  

Südseeparadies MAUI

11Okt2014

Das war Maui

Mit meiner lieben Anna ging es für ein paar Tage in den quasi ersten "Urlaub" nach Maui, der Flug ging ganze 30 Minuten.

Unser Hostel war echt super( wenn man nicht so auf die Sauberkeit geachtet hat, es war für mich eine super große Überwindung...pfui,pfui) und ein Mitbewohner hatte Käsefüße=P

Wir haben super, tolle und nette Leute aus der ganzen Welt kennengelernt und somit super viel erlebt und ordentlich gefeiert.

Unteranderem waren wir auf einem Vulkan und haben uns dort den Sonnenaufgang angeguckt, leider gehörte dazu um 3:30 aufzustehen, aber was macht man nicht alles auf Hawaii!

Wir haben alle mögliche Strände erkundet, mussten aber feststellen das die Strände auf "unserer" Insel Oahu um einiges schöner sind und auch Maui sonst nicht so grün ist wie Oahu.

Unser Hostel hat jeden Tag Touren angeboten, sodass wir kein Auto gebraucht haben und wir einen netten Schweizer kennengelernt haben der mit uns die Insel erkundet hat! Die Insel hat echt super viel zu bieten und ist nicht so von Touristen überlaufen wie Waikiki.

Zudem waren wir viel schnrocheln, haben Road to Hana gemacht (endlose kurvige Straße mit unzähligen Wasserfällen am Meer entlang, sehr atemberaubend)

Es waren wirklich super erholsame Tage, mit Partys und viel action zwischendurch! Einfach perfekt. Ich habe mich aber noch nie so über eine saubere Dusche und ein sauberes Bett gefreut =P

Ps: die nächste Reise wird demnächst gebucht ihr könnt gespannt sein, es geht dieses mal in ein anderen Land aber erst kommt Helloween, Konners Geburtstag ( 1 Jahr alt, wird der kleine) und Thanks giving

 

Mahalo aus Hawaii

 

  Hawaiian auf dem Vulkan  

Halbzeit !

26Sept2014

Es ist kaum zu glauben, aber mitlerweile bin ich schon 6 Monate in Amerika und lebe auf Hawaii. Ich kann es selber kaum glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist und wieviel ich bereits schon erlebt habe.

Ich genieße es wirklich sehr das alles erleben zu dürfen, hatte aber in den letzten Tagen des öfteren Sehnsucht nach Deutschland und vorallem nach Hamburg, Familie und Freunden=) Für mich steht fest das ich Anfang/Mitte April zurück nach Hause komme...

Ich habe mich mal an einem Video versucht und ein paar Momente in meinen 6 Monaten festgehalten, viel spaß beim angucken

 

https://www.youtube.com/watch?v=Cg1-ROPO4Vo&feature=youtu.be

 

Am Donnerstag geht es für mich in meinen " ersten" Urlaub und zwar nach MAUI,

 

Mahalo

 

skydiving

08Sept2014

let´s go and jump out of the airplane...

Genau das habe wir am Samstag gemacht! Ja, wir haben es wirklich getan und ich kann es selber kaum fassen, mich das getraut zu haben.

Ingesamt waren wir 4 Stunden vor Ort, da immer wieder Wolken aufgetaucht waren, was mich immer nervöser machte, aber ich wollte es unbedingt machen=)

Ich kann das Gefühl nicht beschreiben, ich war für meine Verhältnisse recht ruhig. Als es dann ins Flugzeug ging und ich gesehen habe, wie man wirklich einfach aus dem Flugzeug "fällt" wurde mir klar, wie verrückt man sein muss, um einfach mal aus einem Flugzeug zu springen...

Ich hatte zudem auch gar nicht die Chance einen Rückzieher zu machen, da mein Jumpbuddy viel stärker war als ich =P zusätzlich ist noch ein Filmjumper bei mir mitgesprungen und hat alles gefilmt =)

Der Sprung ging um die 30 Sekunden bei einer Höhe von 12000feeds (ca. 3.6km) und ca. 1 Minuten Fallschirmfliegen.

Was soll ich sagen, ich kann es jedem empfehlen, es ist wirklich ein wahnsinniges Gefühl und vorallem über Hawaii, der View war einfach einzigartig! Eines meiner bisherigen Highlights in Amerika!

 

let´s go

Love Hawaii

04Sept2014

Mitlerweile bin ich eine weile wieder auf Hawaii und einfach super glücklich wieder zurück zu sein, ich genieße hier einfach jede Sekunde und jeden Moment =)

Die letzten Wochen nach dem Festland waren etwas ruhiger, da ich momentan sehr,sehr viel am arbeiten bin, was echt etwas anstrengend ist( ca. 12 Stunden täglich) das schlaucht ganz schön, aber so genieße ich die Wochenenden nur noch mehr.

Ich war in letzter Zeit viel surfen und am Strand und bin echt schon ein kleiner brownie =P was mich wirklich super freut.

Das letzte Wochenende sind wir zu einem unwahrscheinlich schönen Wasserfall gelaufen, es ging quer durch den Dschungel und nach ca. 1 Stunde, waren wir am wohl schönsten Wasserfall den ich jemals gesehen habe, vor dem Wasserfall konnte man super schwimmen, dann waren mehrere kleine Pools dort und wir haben uns mit seilen ins Wasser geschwenkt, es klingt einfach unglaublich und das ist es auch

Dieses Wochenende wird wieder was abenteuerliches gestartet, was ein Punkt auf meiner to do list ist ; )

Auch bin ich nun in einer Tanzschule und tanze nun ca. 4 Wochen Hula, es macht unglaublich viel spaß.

Ich poste heute mal ein paar mehr Bilder von den letzten Wochen, ich werde mich möglichst nach dem Wochenende melden

Mahalo

  paradies so müde         geschickte deutsche Süßigkeiten      westcoast Yokohama Beach meine Mädels   

Amerika "Mainland"

07Aug2014

Los Angeles-Chicago-Iowa-Nebraska(Omaha)-Denver

Auf geht´s aufs Festland! Bis man dann einen Anruf 3 Stunden vor Abflug bekommt, das der Flug gestrichen wurde... und anstatt von 10 Stunden Flug waren es dann aufeinmal 24, mit vielen zwischenstops und langen Wartezeiten( nie wieder United!!!) und das gleiche ist uns dann auch noch auf dem Rückflug passiert, zwar nicht so schlimm wie beim Hinflug aber trotzdem, es ist sehr ärgerlich, wenn man bedenkt, 2 kleine Kinder dabei zu haben. Die Kids haben sich aber besser angestellt als wir=P

Als erstes ging es für mich nach Iowa, zu der Familie von meiner Au Pair Familie, es sieht aus wie Ostriesland, nur das alles wie gewohnt in Amerika viel,viel größer ist! Und ich fand es im gegensatz zu Hawaii, sehr langweilig und hatte nach dem ersten Tag totalles Fernweh nach HAWAII! Nachdem ich New York schon kennengelernt habe, und nun noch andere Ecken vom "richtigen" Amerika, kann ich sagen das Hawaii, wirklich sehr anders aussieht und das leben hier viel ruhiger und gelassener ist, ich habe mich schon sehr dran gewöhnt und kam mir zu Anfang etwas hilflos vor=P .

Nach 3 Tagen, bin ich dann alleine weiter gezogen und mit dem Bus nach Chicago gefahren.Nachts am Bahnhof in Iowa, war dann erstmal eine Schießerei und es schien für die Leute echt "normal" zu sein, traurig aber wahr.

In Chicago wohnt Lara, Lara ist ebenfalls Au Pair und ich habe sie in New York kennengelernt. Mit ihr und 2 weiteren Au Pairs ( genauer gesagt 2 männliche Au pairs, jaaaa sowas gibt es auch) haben wir jeden Tag die Stadt unsicher gemacht, es war einfach total klasse und wir hatten super viel spaß zusammen, einfach eine unfassbare tolle Zeit in Chicago!
Die Stadt ist einfach rießig und hat unwahrscheinlich viel zu bieten, es ähnelt sich sehr mit New York. Dank den Lara, Sebastian und Nico, habe ich vieles gesehen und erlebt, tausend dank nochmal für diese tolle Zeit, wir sehen uns in Hamburg

Nebraska ist eigentlich genau so, wie man es sich vorstellt. Ich kann mich auch immernur wiederholen und es ist wirklich unfassbar wie groß alles ist, als wenn nur riesen in  Amerika leben, jeder Supermarkt, die Straßen und die Autos einfach unfassbar.

Ich war super,super froh als es für mich zurück nach Hawaii ging, ich hätte es nie Gedacht aber ich bin einfach total verliebt in diese Inseln, vorallem Oahu, es gibt einfach tausend Gründe dafür.

 

Mahalo, aus dem für mich schönsten und glücklichsten fleck der Erde

frechheit =P Chicago    

 

 

HURRICANE

07Aug2014

Hallo meine lieben,

nach über 30 Stunden hin und -Rückflug bin ich gestern wieder im wunderschönen Hawaii gelandet. Wir kamen auf die Insel zurück und es brach Panik aus, da 2 Hurricane direkt auf Hawaii zukommen und es kaum noch Wasser gibt und wenn man nur eine Flasche pro Person kaufen kann, es ist wirklich unfassbar und alles ist sehr unorganisiert. Im Radio und Tv werden ständig Durchsagen gemacht und alle bereiten sich so gut es geht auf die kommenden Tage vor.

Noch ist alles ruhig das Meer ist etwas unruhiger und das Wetter entwas windiger als sonst. Jeder auf der Insel hat einen Notstutzpunkt, was meist Schulen sind, denn fast alle Häuser sind hier aus Holz, wie auch das wo ich wohne.

Drückt Hawaii die Daumen das alles gut abläuft

Bis Bald

PS: Ich werde nach dem Chaos von meiner Reise berichten, es war wirklich toll und atemberaubend; )

 

dream of Paradise

21Juli2014

Wenn man nach einem Hike, bei tropischen Temperaturen einen Wasserfall findet entstehen solche Bilder =)

Ich melde mich nach meinem Trip auf Festland wieder und ausführlich. Ich bin schon ganz gespannt, will aber gar nicht so recht Hawaii verlassen, da es für mich keinen tolleren Ort gibt=)

somewhere over the rainbow strand (lied)

 

ein hoch auf Deutschland<3

16Juli2014

waikiki beach waimanalo beach liebe grüße aus der Ferne ins wundervolle Deutschland

Hawaiian lifestyle

10Juli2014

2, 5 Wochen sind wieder um und wieder habe ich so tolle Dinge erlebt. Meine Arbeitstage verlaufen super, um das mal nebenbei zu erwähnen; ) meine beiden Jungs sind munter und wir haben viel Spaß zusammen, es läuft  auch verstehe ich mich super mit der Familie, alles schickimicki

letztes Wochenende bestand eigentlich nur aus feiern, da ich ein Mädchen aus einem Hostel kennengelernt habe waren wir jeden Abend mit Leuten aus dem Hostel unterwegs und so hat man Kontakte über die ganze Welt =P.

Am Freitag(4 Juli) war Independence Day, ein sehr großer Feiertag, wir haben es am Strand gefeiert, es war sehr beeindruckend, da das Feuerwerk wirklich sehr toll war und es sah natürlich über dem Meer, mit Waikiki im Hintergrund eine klasse aus.

Ich muss ehrlich sagen das ich sicherlich einiges vergesse aufzuschreiben, da ich so viel erlebe und wirklich nur highlights auf den Blog schreibe; ) also falls ihr irgendwelche Fragen habt, lasst es mich Wissen =)

Aber erstmal zu den wichtigen Dingen, auch ich gucke hier Fußball, leider sind die Spiele hier teilweise echt früh (zwischen 6-10 morgens) und ihr werdet es nicht glauben, aber selbst hier gibt es deutsches PUBLIC VIEWING! Amerika steht total auf Deutschland, ich weiß nicht ob ihr das, da hinten mitbekommen habt, aber nach dem Sieg gegen Brasilien, wurde das Empire State Building in den Deutschen Farben erleuchtet, einfach wahnsinn! Die Familie hier hat sich erstmal mit T - Shirts in Deutschlandfarben ausgestattet und mir deutsches Bier gekauft (so muss das!!!) Aber falls Deutschland gewinnt, werde ich echt traurig sein, nicht in Deutschland zu feiern, ich starte dann den Autocorso in Honolulu =D

Am Sonntag, waren ich und ein deutscher Bekannter dann einmal sehr spontan und mutig, meine Angst ist hier wirklich auf ein minimum gesunken. Wir haben den Olomana High (3 peaks) uns vorgenommen, das ist der schwerste und gefährlichste Hike auf Hawaii (HIKE=klettern extrem). Er besteht aus 3 Peaks, sprich 3 "Berge" die meisten gehen nur den ersten. Nach dem ersten Berg waren wir sehr fertig und es war echt extrem anstrengend, aber wir haben uns entschlossen, wenn wir schonmal da sind, warum nicht...HAHA. Also los ging es, ich weiß nicht ob ich schonmal vorher todesangst hatte, aber an dem Tag hatte ich sie nicht nur einmal! wir mussten Felsen hoch und runter und unter uns war NICHTS, der "weg" war sehr schmal und endete ständig.Seile hoch und runterklettern.  Ich kann es wirklich schlecht beschreiben, ich hoffe ihr könnt euch ein Bild davon machen, wenn ihr die Bilder seht! (heute ist Donnerstag und ich habe immernoch Muskelkater) Am Ende waren wir sehr stolz und die Aussicht war einfach super, es hat sich gelohnt!

In 2 Wochen geht es für mich auf das "Festland" von Amerika, wo es hingeht, werdet ihr dann sehen....(es ist nicht Kalifornien)

  Big Bro and Lil Bro Berg2 und 3 we did it oben =) hikingbuddys  Top of Hawaii

 

Kauai

22Juni2014

Das war Kauai, es ist die älteste der Hawaiianischen Inseln und es war wirklich sehr schön und wie auch Oahu, sehr grün. Die Insel ist im einiges ruhiger als Oahu und es gibt keine richtige Stadt, es war also super zum entspannen....HAHA, Scherz, als ob....!!! Ich habe in den 6 Tagen wieder einiges erlebt.

Kate und Ich wollten was erleben und was gibt es da besseres als eine Helicoptertour=P also sind wir über eine Stunde mit dem Heli rund um die Insel geflogen und sind zwischenzeitlich mitten im Dschungel gelandet, genauer gesagt mitten im Jurassic Park. Wer den Film kennt, erinnert sich vielleicht an die Anfangsscene, wo sie auf der Jurassic Park Insel vor dem großen Wasserfall landen...!? Und genau das haben wir auch gemacht, natürlich wurde dazu die passende Jurassic Park Musik eingespielt. Es ging zudem über den Canyon der Südsee( es kommt dem richten canyon sehr nah) und an der Küste entlang, immer mit einer passenenden Musik. Es war wirklich sehr, sehr toll und wieder einmal ein unbeschreibliches Erlebnis. Überall wo man hinguckte viele gewaltigen Wasserfälle von den Bergen und durch die Musik, kamen mir echt die tränen. Es war bislang eines meiner Höhepunkte hier=)

Ich hoffe sehr das ihr euch durch die Bilder wenigstens ein klein bisschen vorstellen könnt, wie unbeschreiblich das alles ist

Mir war nie klar das wirklich so viele Filme hier gedreht wurden! (Ps: Jurassic World wird zurzeit auf den Hawaiianischen Inseln gedreht)

Am nächsten Tag haben wir eine Zipline Tour gemacht, man kann sich das so in etwa vorstellen,  eine rießen Seilbahn die über den Dschungel geht. Es hat ingesamt 4 Stunden gedauert und man konnte entweder sitzend oder like Superman fliegen. Also ging es über 8 Ziplines like Superwoman über den Hawaiianischen Dschungel und somit über die Drehorte von Jurassic Park, die Tribute von Panen und, Pandora (Avatar), einfach unglaublich und ein tolles Abenteuer. Die längste Zipline war fast 2 milen lang und es war wirklich sehr hoch! (siehe Fotos)

Ich war die restliche Zeit auf Kauai mit 3 deutschen Jungs unterwegs, mit denen ich auf Oahu und dann auf Kauai, viel unternommen habe und ich muss sagen, amerikanische Männer können den deutschen nicht das Wasser reichen=P Es war eine echt tolle Zeit, ihr lieben

  Waikiki Beach Shipwreck Beach Kauai chille mille zipline Pandora/Avatar Germanbuddys =) grillen Heli somewhere over the rainbow canyon der Südsee jurassic falls wer kennt ihn?

 

 

somewhere over the rainbow

17Juni2014

Wie die Zeit vergeht, nächste Woche sind es schon ein viertel Jahr, Amerika =) wirklich unglaublich und ich muss echt sagen, ich hätte nie Gedacht das ich so viel erlebe!Wo fange ich an, mein letzter Beitrag ist ja schon ein wenig her... Ich hatte Besuch von Franzi bekommen die ein Au Pair aus San Fran. Californien ist. Ich habe sie damals in Hamburg beim ersten Au Pair treffen kennengelernt. Die Woche war echt klasse, wir haben total viel unternommen, waren feiern, surfen und mit schildkröten schwimmen, was man hier eben so macht auf Hawaii.

Wir waren bei der sogenannten Sharks Cove, das ist eine Bucht die super is zum schnorcheln (ohne Haie) Wir waren eine ganz gemischte Gruppe aus Deutschen und Schweizern es war wirklich ein toller und unvergesslicher Tag. Das schnorcheln war super, denn aufeinmal schwamm unter mir eine riiiiießige Schildkröte, es war echt unbeschreiblich toll ich bin ihr eine ganze weile hinterhergeschwommen(siehe Fotos)

Das Bisherige Heileid auf Hawaii kam da Wochenende drauf, also vor 2 Tagen genauer gesagt... Ja, ich habe es wirklich getan und war mit HAIEN schwimmen Es war eine sehr spontane Action, aber wirklich bislang das extremste! Die Bootstour dahin war für mich schon eine sehr große überwindung nicht weil ich aufgeregt war... Nein, ich wurde total Seekrank, die Wellen waren wirklich sehr hoch, es war Richtung North Shore, das ist die Seite wo die ganzen Surfwettbewerbe stattfinden. Ich musste mich sehr aumich konzentrieren, sodass ich auf dem Boot kaum an die Haie gedacht habe.Bis ich sie gesehen habe!!!!!! =O

Mein erster Gedanke war, Scheiße...warum sind die so groß und warum sind das keine 3-4 sonder 30-40 Haie, es ist echt kein Scherz!!!! (siehe Fotos) die Haie schwommen um das Boot, als wenn sie sich richtig auf uns freuen...

Was ich wirklich sehr erschreckend fand, es war ziemlich dicht am Strand und die Anzahl hat mich sehr schockiert, da sie nicht von uns gefüttert wurden, sondern einfach so rumgeschwommen sind. Als es für mich und Anna ins Wasser ging war ich einfach voll entspannt und beeindruckt und hatte wirklich keine Angst (keine Ahnung warum, ich gehe 3 Meter ins Wasser und denke, Bitte keine Haie, aber wenn ich mitten drin bin, finde ich es aufregend!?) Es war ein total super Erlebnis, jederzeit wieder nur ohne Wellen=P

Ich bin zurzeit auf Kauai, das ist die älteste der Hawaiianischen Inseln und mache Urlaub vom Urlaub=P  aber dazu schreibe ich mehr wenn ich wieder auf Oahu bin, aber ich mache wieder etwas sehr spannendes, kleiner Tipp es geht hoch hinaus und hat was mit Dinos zu tun =P

Mahalo aus KAUAI

anna join the worldmorgens auf Hawaii böser Hai, ein Bein weniger                                 

 

feeling Hawaiian

01Juni2014

Da hab ich wieder viel erlebt und weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Erstmal vorweg...YES, i did it! Ich bin vom Wasserfall gesprungen, auf den Fotos sieht es nicht hoch aus, aber für mich sah es von oben doch schon sehr hoch aus: P (war es auch!!!) Es war eine sehr spontane Aktion, wo ich mich nun nicht wirklich seelisch und klamottentechnisch drauf vorbereitet hatte, sodass ich den ganzen weg ohne Schuhe gelaufen bin... =/ Es war schrecklich, da es wirklich in einem Dschungel gewesen war und es fast durchgehend geregnet hat und sehr,sehr matschig war. Ich habe irgendwann aufgegeben meine Klamotten sauber zu halten, es ging einfach nicht, da ich wirklich oft hingefallen bin, und warum ohne Schuhe, die waren neu =P ich konnte es nicht übers Herz bringen, da leide ich dann lieber. Dieser Hike ist wirklich sehr speziell, ein teil von Jurassic Park wurde dort z.B gedreht, die Jungs haben mich dementsprechend verarscht und wollten Dinos jagen! Es ging durch Wasser und durch Lianen, wirklich super abenteuerlich, auf den Bilder könnt ihr sehen, wie ich/wir aussahen. Wir haben ewig gebraucht, jedoch wurden wir von dem tollen Wasserfall belohnt es war einfach großartig.

Am letzten Wochenende war in ganz Amerika ein großer Feiertag, Memorialday. Ich muss dazu sagen, das jeder Feiertag hier so gefeiert wird wie Oster, Weihnachten und Geburtstag zusammen.Ich bin jedes mal verwirrt und habe nur noch Blau,weiß, rot gesehen=) Am Strand in Honolulu wurden tausend Lichter ins Wasser gesetzt, um an die Verstorbenen zu erinnern, es sah wirklich klasse aus und durch die Hawaiianische Musik, macht es das ganze echt zu einem tollen Event.

Auch war ich wieder mit Freunden am Strand, weitere Hikes wurden getestet, ich war das erste mal mit den Jungs richtig Hawaiianisch Essen und in Karaokebar, aber seht euch die Bilder an ; ) Morning has broken jungle hinfallen die 10 Paradise

 Ps: Bei Instagram habe ich bereits viele Bilder, wer Interesse hat: jannausa

Auf dieser Seite werden lediglich die 20 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.